Zum Inhalt springen

Der Nationalspieler, der sich spontan einem Abendkick anschloss

Jeder Amateurspieler kennt diese Ungewissheit, ob man genügend Spieler für das nächste Punktspiel haben wird oder ob man doch mal wieder in Unterzahl antreten muss. So sind manchmal eben andere Dinge wichtiger, als das nächste Punktspiel, sei es eine Arbeitsschicht, Familienverpflichtungen oder Reisen.

Diese Probleme kennt auch Daniel Rapaport, der mit seinem Team in der NY Mens Soccer League spielt. Sowohl Daniel, wie auch einige andere Mitspieler konnten nicht zu dem Spiel am letzten Dienstag, doch mittlerweile kann man sich sicher sein, dass sie sich von allen Spielern des Teams am meisten über ihr Fehlen ärgern, denn sie wurden sehr adäquat ersetzt.

Teamfoto (Copyright @rufusunday)

Foto: @rufusunday

Zufällig fragte an diesem Abend ein 18jähriger Mittelfeldspieler bei Instagram, ob an diesem Tag im Raum Manhattans ein Spiel stattfinden würde, dem er sich anschließen könnte.

Dieser 18jährige war Timothy Weah, der bei Paris Saint-Germain spielende US- Nationalspieler.

Der Sohn von George Weah, dem Weltfußballer des Jahres 1995,wuchs in New York City auf und lernte dort u.a. in der Jugendakademie der New York Red Bulls Fußball zu spielen, bevor er im August 2014 nach Paris wechselte.

Tim Weah verbrachte einige Tage in seiner alten Heimat New York und hatte für diesen Abend offensichtlich keine konkrete Planung.

@rufusunday, ein Mitspieler von Daniel Rapaport, antwortete Weah auf Instagram und nannte ihm den Ort und die Zeit.

Kurz darauf bestätigte der US-Nationalspieler bei Instagram, dass er vorbei kommen würde

Und Tim Weah scherzte nicht, denn gemeinsam mit seinem Bruder George Weah Jr., der ebenfalls professioneller Fußballspieler ist, kam er am Platz an.

Dort spielten sie sich mit den anderen Warm und natürlich dauerte es nicht lang, bis auch einige andere Spieler ihn erkannten und so Fotos mit ihm machen konnten.

Kurz vor dem Spiel bekam Tim Weah eines der grünen Teamshirts und durfte sich aussuchen, wo er spielen will.

Wenig überraschend heißt es, dass er der beste Spieler auf dem ganzen Platz gewesen sein soll, obwohl er sich meistens zurück hielt und den anderen Jungs die Chancen überließ.

Das Team von Daniel Rapaport gewann das Spiel ohne Probleme und einer der Gegenspieler soll anschließend das Team gefragt haben, warum zur Hölle der Junge so gut sei. Die humorvolle Antwort war, dass der Junge nur im Sommer für das Team spielen würde.

Wahrscheinlich werden sie die Punkte für das Spiel nicht bekommen, denn ganz offensichtlich verstießen sie damit gegen die Ligaregeln, aber das offizielle Statement des Teams dazu lautet:

„We promise not to bring world-class international soccer players anymore.“

Tim Weah postete nach dem Spiel noch einen neuen Teil seiner Instragram- Story:

Dieser Abend dürfte wohl für viele Menschen ein besonderer gewesen sein und wird vermutlich noch ewig das Team des Teams bleiben.

Daniel Rapaport dürfte von diesem Abend jedoch gerlernt haben, kein Spiel mehr zu verpassen.

Dem Sports Illustrated- Reporter blieben nur die Erzählungen und Fotos seiner Mitspieler und die Möglichkeit diese Geschichte auf www.si.com zu veröffentlichen.

Alle Screenshots von @timothyweah wurden gesammelt vonDaniel Rapaport.

%d Bloggern gefällt das: